Willkommen bei One4U

Deiner Community für Xbox One, PlayStation 4, Nintendo Konsolen und vieles mehr!

One 4 The Elder Scrolls Online: Summerset im Test

Dieses Thema im Forum "(P)reviews" wurde erstellt von Markus S., 1. Juli 2018.

Diese Seite empfehlen

  1. OnePS4 The Elder Scrolls Online: Summerset
    Action, Rollenspiel 2018-06-05 Bethesda Softworks ZeniMax Online Studios Jetzt bestellen

    Seit Anfang Juni ist die neue kostenpflichtige Erweiterung "Summerset" für The Elder Scrolls Online verfügbar und führt euch erstmals auf die Hochelfen-Insel Sommersend.

    Der Einladung der Hochelfenkönigin Ayrenn kommen wir gerne nach, auch wenn diese Einladung keinen "Sommerurlaub" verspricht, sondern vielmehr mit dem einen oder anderen Hindernis verbunden ist. Die Quests orientieren sich dabei an Altbekanntem. Detektivarbeit hier, Sammlerei dort, ... aber auf höchstem TESO-Niveau erzählt. Die fehlende Abwechslung in der Aufgabengestaltung wird durch die vollsynchronisierten und liebevoll erzählten Geschichten rund um jeden Charakter bei weitem entschädigt.

    [​IMG]

    Neueinsteiger erhalten wie gewohnt die Möglichkeit mit einem neuen Charakter direkt in Summerset zu starten. Super finde ich, dass man nicht gezwungen wird in einem bestimmten Gebiet zu starten, sondern man sich mittlerweile mehrere Startgebiete aussuchen kann. Was für Neueinsteiger super ist, ist für Rückkehrer ein Graus. Eine längere Pause mit einem voll aufgelevelten Charakter kostet einen bei einem Neueinstieg gerne mal mehrere Stunden bis man die zurückgesetzten Fertigkeitspunkte und die dazugehörigen Fähigkeiten neu verteilt hat. Leider ist man nach einigen Wochen oder Monaten so schnell raus, dass eine Rückkehr mehr Frust als Freude hervorruft, weil man mit den massigen Punkten und Fähigkeiten im Endgame doch eher alleine gelassen wird. Da helfen auch die neuen relativ unübersichtlichen Vorschläge für die nützlichsten Fähigkeiten nichts.

    [​IMG]

    Neben vielen bereits vorhandenen Fähigkeiten erwartet uns in Summerset eine neue Fertigkeitenlinie des Psijik-Ordens. Um hierfür Ruf zu sammeln, müssen wir sogenannte Zeitrisse finden und schließen. Ob man unbedingt eine weitere Fertigkeitslinie benötigt, sei mal dahingestellt. Ich hätte mir als Belohnung für eine Questreihe lieber ein cooles Mount oder eine nützliche Rüstung gewünscht als noch mehr Fertigkeiten.

    Summerset bietet uns rund 30 Stunden neue Spielzeit, wovon wir rund 15-20 Stunden in der neuen Story verbringen, je nachdem wie viel Zeit man sich für die Dialoge und das "Drumherum" nimmt. Anders als bei Morrowind erhalten wir dieses mal aber keine neue Klasse, was ich aber nicht schlimm finde.

    [​IMG]

    Mittlerweile hat The Elder Scrolls Online auch ein Grafikupdate erhalten, welches 4K unterstützt. Davon profitiert selbstverständlich auch die neu gestaltete Spielwelt in Summerset. Für ein MMORPG sieht TESO einfach richtig gut aus. Apropos schön aussehen. Summerset bringt erstmals die Möglichkeit mit als Juwelier tätig zu sein. Somit könnt ihr erstmals Ringe und Halsketten selbst herstellen oder verbessern. Einen entsprechenden offiziellen Leitfaden findet ihr hier.

    Viel gibt es ansonsten an Neuerungen nicht anzupreisen. Und obwohl ich das als leichte Kritik hier stehen lassen möchte, bietet Summerset erneut das, was versprochen wurde. Die neuen Fähigkeiten sind stimmig, die Welt erneut fantastisch und es macht wieder Spaß nach Tamriel zurück zu kehren. Aber um dauerhaft, auch bei Neulingen, für weitere Motivation zu sorgen, sehe ich dringend Innovationsbedarf. Ich wünsche mir ein wenig mehr Mut in der Ausgestaltung der Quests und in den Möglichkeiten mit seinen Mitspielern zu interagieren.

    [​IMG]

    Fazit

    Summerset ist eine solide Fortsetzung des Wegs, den The Elder Scrolls Online schon vor Jahren eingeschlagen hat. Fans, die Veränderungen skeptisch gegenüber stehen, wird's freuen. Mir fehlt der Mut zu weiteren, spürbaren Neuerungen. Summerset ist aber keineswegs schlechter als Morrowind und macht die angekündigten 30 Stunden sehr viel Spaß. Trotzdem fühlt es sich an, als würde etwas fehlen, um bei mir erneut das Feuer zu entfachen, welches ich über 200 Stunden im Grundspiel verspürt habe. TESO wird mich wohl aber immer wieder in seinen Bann ziehen. Spätestens bei der nächsten Erweiterung.

    8
    • umfangreiche neue Geschichte
    • erneut voll synchronisiert
    • flüssiges Gameplay
    • ansehnliche 4K-Texturen
    • detailverliebte Hintergrundinformationen
    • keine neuen Inhalte für PVP-Spieler
    • nach der Hauptquest keine weitere Motivation
    • wenig Innovationsfreude
     
    Markus S.

    Markus S. Sgt_Nerezza
    Chefredakteur

    Registriert seit:
    5. Nov. 2014
    Beiträge:
    5.188
    Zustimmungen:
    4.379
    Punkte für Erfolge:
    200
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Köln
    Kalex2105 und Sebastian W. gefällt das.
    #1 Markus S., 1. Juli 2018
    Zuletzt bearbeitet: 1. Juli 2018
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen