Willkommen bei One4U

Deiner Community für Xbox One, PlayStation 4, Nintendo Konsolen und vieles mehr!

n3DS Hands On: New Nintendo 3DS XL

Dieses Thema im Forum "Handhelds und mobiles Gaming" wurde erstellt von soundstar, 24. Feb. 2015.

Diese Seite empfehlen

  1. [​IMG]
    Der New Nintendo 3DS ist seit dem 13.02.15 überall erhältlich. Ich konnte mir einen N3DS XL sichern und fasse kurz ein kleines Hands on zusammen.

    Für 199,00 € habe ich den N3DS beim Onlinehändler meines Vertrauens erstanden. Angekommen ist ein System ohne Ladekabel. Dieses muss extra dazu gekauft werden. Man kann aber auch das Ladegerät der Vorgänger verwenden. Doch Achtung! Das Ladegerät der ersten Nintendo DS Generation passt nicht. Viele denken sich: "Ok ich nehme einfach ein USB Ladekabel welches sich unten in der Schublade zwischen altem Elektroschrott versteckt", doch Vorsicht, das Original Ladekabel von Nintendo ist ein 4,6 V Ladekabel. Die ganzen USB Ladekabel für Smartphones usw. haben allerdings 5 V.
    Man kann davon ausgehen dass der N3DS die 5 V verkraftet durch die normalerweise 10 prozentige Toleranz der Elektrobauteile (4,6 V + 10% = 5,06 V). Davon ist aber dauerhaft abzuraten weil es Spannungsspitzen beim Laden geben kann die diesen Wert überschreiten und den Akku des N3DS schädigen.

    Genug Theorie. Jetzt zur Praxis. Den N3DS in die Hand und aufklappen.
    Der Powerknopf muss erst gesucht werden. Dieser befindet sich rechts unten versteckt ist etwas umständlich zu bedienen aber stört auch nicht weiter. Es gibt Aussagen im Netz, dass es Spieler gibt die ausversehen beim spielen mit dem rechten kleinen Finger den Powerknopf drücken und dem DS den Saft abdrehen. Mir persönlich ist das noch nicht passiert obwohl mein kleiner Finger manchmal gefährlich nahe am Knopf ist.

    new-nintendo-3ds.jpg

    Auch da unten ist der Stift zum Schreiben versteckt. Wenn man ihn mal braucht zieht man ihn einfach unten raus, allerdings reagiert der untere Bildschirm auch wunderbar auf Fingerkuppen und es geht auch ohne Stift.
    Die Lautstärke und der 3D Effekt wird je links und rechts mit Schiebereglern auf dem oberen Bildschirm stärker oder schwächer eingestellt. Der Sound der zwei kleinen Lautsprächer ist wirklich richtig gut und der 3D Effekt kann ab und zu mit dem richtigen Spiel überzeugen aber verursacht nach einer Weile Augenschmerzen. Damit kommt wahrscheinlich jeder anders zurecht. Die Größe des oberen Bildschirm bei der XL Variante ist wirklich angenehm und nicht zu klein.

    Durchaus begeisternd ist das Handling der Joysticks. Der große Joystick links ist geschmeidig und leichtgängig. Der neue kleine c-Stick sieht zwar nicht aus wie ein Joystick, man kann ihn auch nicht nach links oder rechts bewegen aber er reagiert sehr gut auf minimalste Bewegungen und Kräfte die der rechte Daumen zum Steuern ausübt.

    Nachteile gibt es beim Matt schwarzen Modell des Nintendo New 3DS. Die Schriftzüge "Start und Select" sind in das Gehäuse geformt und heben sich farblich nicht von diesem ab. Ebenfalls sind die Tasten X und Y bei leicht dunklen Räumen nicht mehr als solche zu erkennen.
    Neu, aber nicht die beste Lösung ist die Position der ZL und ZR Taste. Mit etwas Übung sind sie gut zu erreichen aber es passiert dem Gelegenheitsspieler oft mal beim Versuch diese Tasten zu drücken das die L oder R Taste mit gedrückt wird.
    Hier wäre eine Änderung des unteren Gehäuses in der Tiefe vielleicht angebrachter um die Schultertasten so anzuordnen wie bei den Controllern der großen Next Gen Konsolen (übereinander und nicht nebeneinander).
    Der schwächste Punkt des N3DS ist allerdings der Aufklapp Mechanismus. Klappt man den oberen Bildschirm auf rastet er in drei Stufen ein, ist dann aber sehr wackelig und lässt sich leicht vor und zurück bewegen. Mit den Händen lässt der Bildschirm sich auch noch ca. 1mm nach links und rechts drücken. Hier wäre etwas mehr Präzision wünschenswert gewesen.

    new-3ds-2015-trigger-buttons-zr-and-zl-646x363.png
    Ist der N3DS einmal eingeschaltet ist er innerhalb 5 Sekunden fertig mit dem Menü Aufbau und man könnte auch sofort mit dem eingelegten Spiel starten. Insgesamt ist der N3DS sehr schnell mit dem Laden von Spielen und anderen Menü Punkten.
    Die Gruneinstellungen mit Neuanlegung eines Accounts dauern schon rund eine Stunde, dann noch einen Mii erstellen und man kann weiter durch die Tabs (Apps) klicken. Der Browser erfüllt seinen Zweck gut, spielt aber nicht die Hauptrolle beim N3DS und das ist auch gut so.

    Es gibt viel zu entdecken:
    • div. Statistiken (wie lange hab ich gespielt etc)
    • Musik abspielen
    • Anime Filme gucken (Kirby usw)
    • Youtube App
    • der eShop zum downloaden von NES Spielen usw.
    • Freunde und dessen Nachrichten
    • und der Browser

    Fazit:
    Insgesamt ist der New Nintendo 3DS XL sehr Spielerfreundlich, beschränkt sich auf das Wesentliche und baut nicht auf die Social Media Schiene. Alles in allem ein richtig guter Handheld.
     
    soundstar

    soundstar Forenknecht
    VIP

    Registriert seit:
    16. Jan. 2015
    Beiträge:
    2.727
    Zustimmungen:
    951
    Punkte für Erfolge:
    210
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Schüler
    Ort:
    Rheinland Pfalz
    #1 soundstar, 24. Feb. 2015
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24. Feb. 2015
  2. Kommentare (8)
  3. Liest sich gut, hab direkt auch Bock auf nen N3DS :love:
     
  4. Nando, meinst du nicht es reicht langsam? :D
    Liest sich wirklich gut! Vielen Dank für deine ersten Eindrücke! :thumb:
     
  5. #4 Bull, 24. Feb. 2015
    Zuletzt bearbeitet: 25. Feb. 2015
    Erst mal vielen Dank @soundstar das du dieses Hands-On verfasst hast. :thumb:
    Da ich auch recht neu in der Nintendo-Umgebung bin, möchte ich auch gern meine ersten Eindrücke zum Besten geben:

    Vor mehr als einem Jahr hab ich meiner Tochter einen gebrauchten DSi XL gekauft. Vorher hatte ich den 3DS und den 2DS getestet. Der 3DS schied damals wegen des Preises und dem recht unangenehmen 3D Effekt aus, der 2DS disqualifizierte sich wegen der Größe. Den DSi XL hatte ich ab und an gern einmal für ein lustiges Spielchen für zwischendurch genutzt. Egal ob Mario Kart oder Rayman. Es war ganz spaßig, aber anhand der Display-Auflösung und der Startzeit merkte man dem DSi XL bereits seine Verweildauer im Handel an. Aber für alles andere gab es zu diesem Zeitpunkt noch die PS Vita.

    Als ich mittels GameStop Newsletter über das Trade-In Angebot informiert wurde, suchte ich meine Vita aus der Schublade, entstaubte sie und gab sie zusammen mit dem DSi XL im Tausch gegen den new 3DS in Zahlung.

    Mein Mii von der Wii U konnte ich auf dem n3DS XL ohne Probleme weiter verwenden, ansonsten kam ich dank Wii U und DSi XL mit dem Menü und den Einstellungen super zurecht. Das obere Display ist super und der Touchscreen lässt sich super bedienen. Den Powerknopf finde ich ehrlich gesagt etwas fummelig und umständlich angebracht. Vielleicht liegt es daran, das ich Linkshänder bin, aber ich hätte mir hier eine seitliche Lösung bevorzugt.
    Zu den Display-Raststufen stimme ich @soundstar zu, das ist gewöhnungsbedürftig, aber das Spiel des Displays stört mich nicht. Was mich ein wenig stört, ist das hervorragend aussehende metallic-blau des n3DS XL, nicht weil es so toll aussieht, sondern weil man selbst den kleinsten Fingerabdruck sieht.

    Die Bedienung ist simpel. Das betätigen der ZL/ZR Knöpfe ist zu Beginn etwas fummelig, geht nach einer Eingewöhnungsphase recht gut von der Hand. Etwas enttäuscht bin ich nach wie vor von dem C-Stick. Bis ich die Demo zu Resident Evil Revelations auf dem n3DS gespielt hatte, war mir noch nicht einmal klar, wie das Teil überhaupt funktioniert, da er sich, wie bereits @soundstar erwähnte, nicht wirklich bewegen lässt. Aber erfunktioniert. Schön ist aber was anderes. Vielleicht brauche ich auch noch etwas Eingewöhnung oder ich bin von der Vita noch zu verwöhnt, aber ich meine, ein zweites Schiebepad hätte dem n3DS auch gut, wenn nicht sogar noch besser gestanden. Die Schieberegler für die Lautstärke (links) und den 3D-Effekt (rechts) finde ich hingegen sehr gut positioniert. Das Ändern der Lautstärke empfand ich beim DSi XL immer als umständlich.

    Der 3D-Effekt selbst ist im Gegensatz zum 3DS um etliches besser, da er in die Tiefe geht und weitestgehend Blickstabil ist. Auch ist er über den Regler recht angenehm zu skalieren und man kann in auch mittels des Schiebereglers komplett deaktivieren. Für mich ist dies auch die am meisten genutze Einstellung, denn das 3D, auch wenn es viel besser als beim 3DS ist, ist absolut nicht meins, und war auch nicht kaufentscheidend.

    Ein Wort zum Zubehör möchte ich noch verlieren: Das Ladegerät des DSi XL funktioniert tadellos am n3DS. Ebenso passt er in das Case des DSi XL, allerdings ist dies wirklich sehr knapp bemessen und die Schultertasten werden meiner Ansicht nach auch permanent betätigt. Deshalb habe ich mich entschlossen, da Amazon momentan eine 50% Aktion auf Hama-Zubehör hat, ein Set mit Case, Folien usw. für den n3DS XL vorzubestellen.
    Aufgrund der Fingerabdruck-Problematik wollte ich mir eines der schicken Coverplates kaufen, aber Pustekuchen, die sind ausschließlich für den n3DS erhältlich. Für den XL gibt es nichts. Daher bleibt mir nur die Hoffnung, das der 3rd Party Markt alsbald schöne Skin-Folien für den XL im Angebot hat.

    Mein Fazit im Vergleich zum DSi XL
    Den DSi XL lässt der n3DS XL in allen Belangen hinter sich. Da der n3DS zudem auch noch fast alle DS-Spiele abspielt, gibt es absolut nichts daran zu rütteln. Der Umstieg vom DSi XL auf den n3DS XL ist ein riesiger Sprung nach vorn. Für Besitzer eines 3DS/3DS XL ist es vermutlich momentan sinnlos, da es aktuell meines Wissens kein Spiel gibt, was man nicht auch auf dem 3DS/3DS XL spielen kann oder was den n3DS in vollem Umfang ausnutzt.

    Mein Fazit im Vergleich zur PS Vita
    Rein auf die Hardware reduziert, kann der n3DS XL der Vita nicht ansatzweise das Wasser reichen, und auch wenn ich noch lang nicht hinter alle Funktionen gestiegen bin, macht allerdings der n3DS XL in meinen Augen alles besser als die Vita es je könnte. Von daher bereue ich es nicht eine Minute, die Vita für den n3DS XL hergegeben zu haben.

    Abschließend hoffe ich, hier noch viele Gleichgesinnte zu finden, denn ich habe noch etliche Fragen...
     
  6. #5 s4scha, 24. Feb. 2015
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25. Feb. 2015
    WTF? Der Stecker ist doch ein ganz anderer, Nintendo eigener. Da bekommst du ein anderes Kabel nicht mal mit Gewalt rein. :D

    Bei welchem Spiel hast du das getestet?

    Das war bisher bei jedem 3DS so, den ich hatte (3DS, 3DS XL, N3DS XL) und auch im Bekanntenkreis bei allen so. Habe mal gelesen das es ein Abbrechen verhindern soll.
     
  7. @s4scha die Z Knöpfe hab ich bei der Resident Evil Demo getestet.
    Der Bildschirm wackelt, das steht fest. Da ich zuvor kein DS hatte weiß ich nicht wie die Haltbarkeit des Klappmechanissmus ist. Für mich ist das kein Problem aber bei Kindern die den DS 1000mal am Tag aufklappen muss der DS einen ganz anderen Stresstest bestehen.
     
  8. Ja definitiv wackelt der, aber es verändert sich mit der Zeit nicht. Obwohl den 1000mal aufklappen am Tag Stresstest, habe ich natürlich noch nicht gemacht. :D Mein Majoras Mask n3DS wird wohl nie Kinderhände sehen. ;)
     
    soundstar gefällt das.
  9. :stark: starkes HandsOn
    Ich muss mich davon abhalten ein DS zu kaufen :(
    Ich brauch zum Zocken einen Raum der Zeit wie bei Dragonball :D

    Sind bei dem new3DS an sich, abgesehen von der nachteilhaften Tastenplatzierung, schon Kinderkrankheiten aufgetaucht?
     
  10. Nein bis jetzt nicht. Das ist gewohnte Nintendo Quali, anschalten und loslegen. Alles funktioniert !
     
    Sebastian W. gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen