Willkommen bei One4U

Deiner Community für Xbox One, PlayStation 4, Nintendo Konsolen und vieles mehr!

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

One 4 Review: AereA im Test

Dieses Thema im Forum "(P)reviews" wurde erstellt von Sebastian W., 12. Juli 2017.

Schlagworte:

Diese Seite empfehlen

  1. OnePS4 AereA
    Adventure 2017-06-30 SOEDESCO Triangle Studios Jetzt bestellen

    Der niederländische Publisher Soedesco hat sein Rollenspiel AereA für PC Anfang Juni erfolgreich auf Steam veröffentlicht und seit ein paar Wochen können Konsolenspieler AereA auf Xbox One und PS4 spielen.
    AereA heißt nicht nur das musikalische Action RPG, sondern auch die Spielewelt. Zu Beginn des Spiels müsst ihr euch zwischen vier Musikschüler mit verschiedenen Musikinstrumenten entscheiden.

    [​IMG]

    Anschließend geht auch schon der Unterricht in den Konzerthallen von Aezir los, fällt leider aus und die ersten Quests erwarten euch, da ihr Großmaestro Guidos Lebenswerk retten und die Wahrheit ans Licht bringen wollt. Clef das Maskottchen, nach seiner Aussage der Konzerthallenführer, führt euch zum ersten Questhalter Antonio, dem einzigen Hausmeister der ganzen Konzerthalle. Ihr erfahrt, dass komische störende Geräusche zu hören sind und wohlmöglich aus der Kanalisation kommt. An dem besagtem Ort werdet ihr in die Spielemechanik von AereA eingeleitet. Später müsst ihr die Ursachen und Kreaturen tief in den Wäldern ausfindig machen und bekämpfen.

    [​IMG]

    Die Spielewelt von AereA ist liebevoll und bunt gestaltet auch wenn es nicht allzu komplex erscheint.
    Auch hier existiert der typische Rollenspielvorgang: Quests erfüllen, Belohnungen können gegen Attributsverbesserungen eingetauscht werden, Tränke und Spezialgegenstände finden und dabei jede ?-Box und Tonkrüge zerstören, LOOTEN!
    Interessant ist es auch immer wieder musikalische Gegenstände oder Elemente zu entdecken. Hier ein paar Beipiele dazu: Als erstes fällt bei der Charakterauswahl auf, dass Musikinstrumente als Waffen(Harfe als Bogen und zieht beim Schuss eine Notenzeile hinter dem Pfeil) gewählt worden sind. Der Metronom dient in der Spielewelt als Schalter zum Öffnen von Türen. Die Noten werden sehr oft grafisch mit eingebaut. Oder gar der erste Boss von neun ist eine Dudelsackspinne. Irgendwie witzig.

    [​IMG]

    In AereA müsst ihr 8 Ur-Instrumente finden, zurückholen und wieder in das Reliktezimmer bringen. Sie wahren das Gleichgewicht und die Harmonie von AereA. Ohne sie laufen die Inseln Gefahr, vom Himmel zu fallen. Solange die Instrumente fehlen, dirigiert Großmaestro Guido und nutzt seine Macht um die Inseln zusammen zuhalten.

    [​IMG]

    Fehler sind im Einzelspielen noch nicht offensichtlich aufgetreten aber die Ladebildschirme häufen sich zu stark. Viele Ladebildschirme sind oft durch eine Menge Teleporte geschuldet. Eine durchgehende Map und bewegender Kamera wäre eventuell eleganter gewesen, wobei man jetzt auch nicht weiß, ob dies in der Spielwelt überhaupt realisierbar wäre. Beim Wechsel der Gebiete begeben sich die Spieler nach Angabe des Ziels auf ein Luftfahrschiff, auf dem nichts interaktives gibt außer zwei Portale. Eins führt euch zurück zur Konzerthalle und das andere zum gewünschten Ort. Verpackt wird das kurze Gebiet mit einem Ladebildschirm davor und danach. Aufregend. Vielleicht gibt es dort auf dem Luftfahrschiff später noch mehr Möglichkeiten.
    Wenn man stirbt, landet man anstelle an einem Checkpoint oder ähnlichem wieder auf dem Luftfahrschiff und gibt sich nochmal ein Ladebildschirm.

    [​IMG]

    [​IMG]
    Die Benutzeroberfläche wird auch erklärt.

    [​IMG]
    Teleporte tauchen oft auf.

    [​IMG]
    In den Wüstengebieten sind besonders die Skorpione auffällig.

    [​IMG]
    Loot, Loot, Loot! Mit den Clefines können wir Gegenstände kaufen und Charakter-Attribute leveln.

    Fazit

    Mit wenig Erwartung bin ich an AereA herangegangen und es hat mich wirklich positiv überrascht. Mit den Charakteren die Fantasy-Welt zu erkunden war schon spaßig. Wenn die Gelegenheit gegeben ist, werd ich mit bis zu drei Freunden den Couch-Koop-Modus ausprobieren und das zerteilte Eiland erkunden. Für RPG-Fans die oft gern zusammen auf der Couch zocken, dürfte AereA interessant sein.

    Besonders viel Spaß macht wie so oft bei Spielen dieser Art: Das Looten!

    8
    • Couch Koop!
    • schickes Artwork
    • keine Kamerasteuerung
    • Hintergrundmusik könnte nach langer Zeit vielleicht stören
     
    Sebastian W.

    Sebastian W. bAstimc
    Administrator

    Registriert seit:
    31. Okt. 2014
    Beiträge:
    5.590
    Zustimmungen:
    2.541
    Punkte für Erfolge:
    250
    Geschlecht:
    männlich
    Homepage:
    SnakeXTC, Markus S., Bull und 2 anderen gefällt das.
    #1 Sebastian W., 12. Juli 2017
    Zuletzt bearbeitet: 10. Juli 2017
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Review AereA Test
  1. Markus S.
    Antworten:
    6
    Aufrufe:
    195
  2. Apfelpuffer
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    158
  3. Bull
    Antworten:
    10
    Aufrufe:
    252

Diese Seite empfehlen