Willkommen bei One4U

Deiner Community für Xbox One, PlayStation 4, Nintendo Konsolen und vieles mehr!

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

One 4 CAPCY Drop'n Charge Ladestationen für PS4 und Xbox One im Test

Dieses Thema im Forum "(P)reviews" wurde erstellt von Markus S., 8. Okt. 2017.

Schlagworte:

Diese Seite empfehlen

  1. [​IMG]
    Wer kennt es nicht, gemütlich vor die Konsole gesetzt, Controller in die Hand und direkt kommt die Meldung "Akku fast leer". Da bleibt meist nur der Griff zum unliebsamen Kabel oder zum Zweitcontroller, welcher hoffentlich aufgeladen ist. Wer gerne auf das übliche Aufladen per Kabel (PS4) und Batterie-Tausch (Xbox One) verzichten möchte, für den haben wir im nachfolgenden Hardware-Test eine Alternative im Angebot.

    Die deutsche Firma CAPCY bietet neben zahlreicher weiterer Hardware für eure Konsole (unter anderem auch Nintendo Switch) jeweils eine individuelle Ladestation für die Xbox One und PlayStation 4. Wir haben freundlicherweise jeweils ein Exemplar zum Testen bereitgestellt bekommen und möchten euch die Vor- und Nachteile näher bringen.

    Drop'n Charge+ für die PlayStation 4
    Inhalt:
    1 x Ladestation
    4 x Controller Dongle
    1 x AC Netzadapter

    [​IMG]
    Der Controller liegt selbstverständlich nicht bei, soll euch jedoch ein Gefühl für die Größe geben

    Bei der Ladestation von CAPCY könnt ihr eure Controller unabhängig von eurer Konsole laden. Dafür schließt ihr die Ladestation einfach per Netzteil an einer Steckdose an. Dank beiliegender Controller-Dongle (2 oder 4 Stück), die ihr am Controller befestigt, schont ihr zum einen die Kontakte am Controller und könnt die Controller spielend leicht in die Ladestation legen und entnehmen. Die beigefügte Anleitung ist einfach gehalten aber verständlich. Die Ladestation ist somit schnell in Betrieb genommen und wir können die Controller entsprechend "modifizieren" und den ersten Ladevorgang starten.

    [​IMG]
    Die Dongle schonen die Kontakte sind aber leider nicht zu übersehen

    [​IMG]
    "Es leuchtet Blau"

    Obwohl die Dongles am Controller nicht zu übersehen sind, machen sie sich beim Spielen kaum bis gar nicht bemerkbar. Pro Ladestation lassen sich parallel zwei Controller laden und im Lieferumfang sind je 2 bzw. 4 Dongles vorhanden. Somit könnt ihr immer für dauerhaften Ladezyklus eurer Controller-Familie sorgen. Ich habe für meinen Test zwei Controller parallel vollgeladen und danach nochmal einen und konnte nach Stunden des Ladens keine merkliche Hitzeentwicklung wahrnehmen. Außerdem zeigen die blauen LEDs den Ladevorgang an, sobald der Controller aufgeladen ist, erlöschen die jeweiligen Lichter. CAPCY selbst verspricht, dass der intelligente Ladevorgang Über- und Entladen des Controllers verhindert.

    Bisher habe ich ausschließlich die Original-Ladestation von Sony genutzt, die aktuell für rund 25,00 EUR zu haben ist. Dort werden die Controller über den unteren Kontakt geladen und dort war das Anschließen manchmal etwas fummelig, das passiert aufgrund der Dongles bei der CAPCY Ladestation nicht, da die Controller einfach aufgelegt werden müssen und fast von selbst in die Ladeposition gleiten.

    Die CAPCY PlayStation 4 Drop'n Charge+ mit 4 Dongles ist bei Amazon für 24,99 EUR zu haben. [Hier bestellen] Wem zwei Dongles und ein etwas kürzeres Kabel beim Netzteil (0,9 Meter statt 1,2 Meter) ausreichen, kann auch zum normalen Drop'n Charge für 19,99 EUR greifen. [Hier bestellen]

    Die Ladestation ist leicht und aus Plastik, fühlt sich aber gleichzeitig nicht "billig" an. Die Ladestation hätte jedoch etwas schwerer sein können um so Wertigkeit zu vermitteln bzw. einen festen Stand ohne Controller zu gewährleisten.

    Solltet ihr Fragen haben, schreibt sie gerne in die Kommentare!


    Power Up Drop'n Charge für die Xbox One
    Inhalt:
    1 x Ladestation
    2 x 1200mAh Akku
    1 x AC Netzadapter

    Auch für die Xbox One bietet CAPCY eine Ladestation an, die nach dem ähnlichen Prinzip wie die der PlayStation 4 funktioniert. Da beim Xbox One Controller grundsätzlich die Möglichkeit fehlt diesen per USB-Kabel zu laden, empfinde ich diese Variante des Aufladens für die Microsoft Konsole nochmal ein Stück interessanter.

    [​IMG]
    Der Controller ist auch hier nur als Größenvergleich beigelegt

    Mit der Ladestation liefert CAPCY auch zwei 1200mAh Akkus, die den ständigen Batteriewechsel entbehrlich machen. Voll aufgeladen sollen diese rund 10 Stunden halten. Hier wurde aber tiefer gestapelt (was ich gut finde), denn die 10 Stunden hält der Controller voll aufgeladen mindestens, ich musste das erste Mal nach 11 und später sogar nach 13 Stunden erst laden. Dann war der Controller leer gezockt. Zu den beiden Akkus gesellen sich zudem zwei Abdeckungen, die über eine Aussparung verfügen. Beim Ablegen des Controllers in die Ladestation kann durch diese Aussparung Kontakt zwischen Station und Controller hergestellt und der Controller unkompliziert geladen werden.

    [​IMG]
    Die neue Abdeckung fügt sich hunderprozentig in den Controller ein

    [​IMG]
    Grünes Licht zeigt: "Hier lädt dein Xbox Controller!"

    Die Ladestation lässt das parallele Laden von zwei Controllern zu, durch spezielle Aussparungen in der Station kann sogar der Elite-Controller geladen werden. Da ich leider "noch" nicht über einen entsprechenden Controller verfüge, konnte ich mögliche Beeinträchtigungen durch die neue Abdeckung beim Elite nicht testen, beim Standard Xbox One Controller macht sich die "Modifizierung" jedoch nicht bemerkbar.

    Auch hier ist das Kabel des Netzteils 1,20 Meter lang und die Verarbeitung ist die selbe wie bei der PlayStation 4 Ladestation. Es lässt sich positiv hervorheben, dass das Einlegen und Entnehmen des Controllers sehr leicht ist und durch die LEDs direkt ersichtlich ist, ob der Controller lädt oder nicht.

    Die CAPCY Xbox One Drop'n Charge erhaltet ihr für 29,99 EUR was mit den zwei Akkus im Lieferumfang ein nachvollziehbarer Preis ist. [Hier bestellen]

    Sollten sich hier Fragen ergeben, stellt sie gerne in den Kommentaren.
     
    Markus S.

    Markus S. Sgt_Nerezza
    Chefredakteur

    Registriert seit:
    5. Nov. 2014
    Beiträge:
    5.096
    Zustimmungen:
    4.243
    Punkte für Erfolge:
    200
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Köln
    MOT, Sebastian W. und Bull gefällt das.
  2. Kommentare (7)
  3. Sollten meine beiden P&C Kits den Geist aufgeben, ist die Ladestation durchaus eine Alternative, die nicht die Welt kostet. Es wäre interessant zu erfahren, wie sich die Akkus im Langzeit-Einsatz schlagen.
     
    Markus S. gefällt das.
  4. Ich werde berichten :)
     
    Bull gefällt das.
  5. #4 Sebastian W., 8. Okt. 2017
    Zuletzt bearbeitet: 8. Okt. 2017
    Schöner Test! An sich nicht verkehrt mal so eine Ladestation zu holen. Nur würde mir ein so ein Teil reichen. Ein Xbox One und ein PS4 Controller drauf und die anderen beiden Controller sind in Verwendung. Dazu wäre das auch cool wenn dann je nach Controller die Lichtleiste leuchtet. :D
    Sind die Ladestationen identisch, also kann der Xbox Controller an den der PS4?
    Du könntest mir zwei Dongles schicken und ich hol mir so eine Xbox Station und kann beide Controller dranstecken. :D
     
  6. Nee, das sind zwei gänzlich unterschiedliche Stationen.
     
  7. Der Xbox Controller ist dezent geil :thumb:
     
    Markus S. gefällt das.
  8. Danke :bussi:

    Wollte nix buntes, weil bei mir die gesamte Hardware Schwarz ist :bier:
     
  9. Toller Test!!
    Ich nutze an meinem Elite Controller 2x 2450 mAh Akkus, die halten locker ein paar Tage Hardcore Grinding bei Destiny 2 :D
    Hatte auch mal so ein Ladeset für die Xbox, bei dem aber der Akku mit 800 mAh einfach viel zu schwach war.

    Von dem PS4 Controller will ich gar nicht anfangen mit seinen absolut billigen und lächerlichen Akkus von 700 mAh. Da ist nach wenigen Stunden direkt wieder aufladen angesagt.
     
    Sebastian W. und Markus S. gefällt das.

Diese Seite empfehlen